Cybersicherheit bleibt das Hauptanliegen mittelständischer Unternehmen

Top 5 Tipps zur Verhinderung von Ransomware Ransomware stellt weiterhin eine echte Bedrohung für die Cybersicherheit dar. Tom Merritt bietet fünf Möglichkeiten, wie Sie verhindern können, dass sich dies auf Ihr Unternehmen auswirkt.

Mehr zur Cybersicherheit

  • Cybersicherheit im Jahr 2020: Acht erschreckende Vorhersagen
  • Die 10 wichtigsten Cyberangriffe des Jahrzehnts
  • So werden Sie ein Cybersicherheitsprofi: Ein Spickzettel
  • Berühmter Betrüger Frank Abagnale: Kriminalität ist heute 4.000 Mal einfacher

Mit Blick auf die nächsten 12 Monate sind mittelständische Unternehmen am meisten besorgt über ihre Cybersicherheitsstärke. Wenn Unternehmen digitaler werden, glauben diese Organisationen, dass die Sicherheitsrisiken im nächsten Jahr zunehmen werden, so ein Bericht von Chubb und dem Nationalen Zentrum für den Mittelstand (NCMM).

Der am Mittwoch veröffentlichte Middle Market Indicator-Bericht von Chubb und NCMM befragte 1.000 Führungskräfte von US-amerikanischen C-Suite-Mittelstandsunternehmen, um ihre wichtigsten geschäftlichen Herausforderungen zu ermitteln. Das MMI wird vierteljährlich veröffentlicht. In diesem jüngsten Q3-Bericht wurden die Kosten und das Wachstum der Wirtschaft als Hauptanliegen der Unternehmen identifiziert, wobei die Cybersicherheit das größte Risiko darstellt.

Sonderbericht: Eine erfolgreiche Strategie für Cybersicherheit (kostenloses PDF) (TechRepublic)

Gartner definiert mittelständische Unternehmen als eine Kombination aus Folgendem:

  • zwischen 50 Millionen und 1 Milliarde US-Dollar Umsatz
  • 100 bis 1.000 Wissensarbeiter
  • weniger als 30 IT-Mitarbeiter
  • IT-Budgets von durchschnittlich weniger als 20 Millionen US-Dollar
  • Branchenübergreifende durchschnittliche IT-Ausgaben von 4, 9% des Umsatzes

"Der Mittelstand ist für Angreifer eine niedrig hängende Frucht", sagte Brad LaPorte, Senior Director Analyst für End Security und Threat Intelligence bei Gartner. "Sie verfügen häufig nicht über das Budget, die Fähigkeiten oder die Fähigkeit, geeignete Best Practices für die Sicherheit zu implementieren."

Fast die Hälfte der Unternehmen (47%) gab an, dass das Risiko in ihrer Branche im nächsten Jahr zunehmen wird, und fast die gleiche Zahl (48%) gab an, dass das Risiko für ihr Unternehmen ebenfalls steigen wird, so der Bericht.

Cybersicherheit bleibt das größte Risiko für Unternehmen. Im zweiten Quartal bewerteten 47% der Unternehmen die Cybersicherheit als ihr Hauptanliegen, und der Trend folgte im dritten Quartal, wobei die Cybersicherheit laut dem Bericht mit 46% den Spitzenplatz einnahm.

"Mittelständische Unternehmen haben die gleichen Sicherheitsbedenken wie größere Unternehmen", sagte Paul Furtado, Senior Director Analyst bei Gartner. "Die Auswirkungen eines Cybersicherheitsereignisses auf ein mittelständisches Unternehmen können weitaus verheerender sein, da das Unternehmen in der Lage ist, sich nach dem Ereignis finanziell zu erholen."

"Wenn beispielsweise ein großes Unternehmen ein Cybersicherheitsereignis hat, das letztendlich Verluste in Höhe von 25 Millionen US-Dollar kostet (Produktivität, Umsatzverlust, Strafen usw.), können sie sich in der Regel erholen", sagte Furtado. "Ein Verlust von 25 Millionen US-Dollar auf dem Mittelstand kann katastrophale und geschäftliche Auswirkungen haben, nur weil sie nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um ihn zu überwinden."

Stakeholder für mittelständische Organisationen erkennen diese Probleme jedoch und investieren in geeignete Sicherheitstools. und diejenigen, die nicht haben, sollten, sagte er. Zu den vorteilhaften Investitionen zählen Schulungen zur Sensibilisierung für Cybersicherheit, Abwehr von Insider-Bedrohungen, Cloud-Sicherheit, verbesserte Authentifizierung sowie Managed Security Provider (MSSP) oder Managed Detection Response (MDR), so Furtado.

Andere Trends im Mittelstand

Während Sicherheit für mittelständische Unternehmen im Vordergrund steht, wurden in dem Bericht andere wichtige Trends festgestellt.

Die Verantwortlichen identifizierten auch Risiken im Zusammenhang mit den Kosten der Wirtschaftslage (38%) und dem Wachstum (35%), rechtlichen und regulatorischen (33%) und störenden Wettbewerbern (31%) als schwierig zu handhaben.

Der Bericht wies auf einen Rückgang der Einnahmen, der Beschäftigungswachstumsrate und des wirtschaftlichen Vertrauens der mittelständischen Unternehmen hin. Mehr als die Hälfte (56%) der Befragten gaben an, lieber zusätzliches Geld zu halten, als sofort in ihr Unternehmen zu investieren.

Die Leistung blieb jedoch positiv: 60% der Führungskräfte gaben an, dass die Gesamtleistung ihres Unternehmens heute besser ist als vor einem Jahr.

"Die Marktführer im mittleren Marktbereich neigen dazu, die Prognosen für künftiges Wachstum und Einstellungen zu unterschätzen. Unsere Daten haben jedoch vorausgesagt, dass sich das Wachstum abkühlen wird, und jetzt schon", sagte Thomas Stewart, Executive Director von NCMM, in einer Pressemitteilung. "Trotz der Anzeichen einer verlangsamten Wachstumsrate wächst der Mittelstand weiterhin deutlich schneller als große und kleine Unternehmen."

Weitere Informationen finden Sie unter Cybersicherheit: Führen Sie diese sechs Schritte aus, um Ihr Unternehmen online auf ZDNet zu schützen.

Cybersecurity Insider Newsletter

Stärken Sie die IT-Sicherheitsabwehr Ihres Unternehmens, indem Sie sich über die neuesten Nachrichten, Lösungen und Best Practices zur Cybersicherheit auf dem Laufenden halten. Lieferung dienstags und donnerstags

Heute anmelden

Siehe auch

  • So werden Sie ein Cybersicherheitsprofi: Ein Spickzettel (TechRepublic)
  • Mastermind-Betrüger hinter Catch Me If You Can spricht über Cybersicherheit (TechRepublic-Download)
  • Windows 10-Sicherheit: Ein Leitfaden für Führungskräfte (TechRepublic Premium)
  • Online-Sicherheit 101: Tipps zum Schutz Ihrer Privatsphäre vor Hackern und Spionen (ZDNet)
  • Die besten Passwortmanager von 2019 (CNET)
  • Cybersicherheit und Cyberkrieg: Mehr Muss-Berichterstattung (TechRepublic on Flipboard)
Getty Images / iStockphoto

© Copyright 2021 | pepebotifarra.com