Warum Frauen immer noch nur 24% der Cybersicherheitsprofis ausmachen

Wie Frauen aus anderen Bereichen in die Cybersicherheit eintreten können, um die Talentlücke zu schließen Auf der RSA 2019 erläuterte Emily Heath von United Airlines die Kluft zwischen Geschlecht und Vielfalt in der Cybersicherheit und gab Frauen und Unternehmen Ratschläge, wie diese geschlossen werden kann.

Trotz einiger Fortschritte machen Frauen laut dem Bericht Women in Cybersecurity 2019 von (ISC) ² immer noch nur 24% der Cybersecurity-Belegschaft aus.

Während diese Zahl einen Anstieg gegenüber den vergangenen Jahren darstellt, bleiben Herausforderungen wie die Lohnungleichheit ein Hindernis, um mehr Frauen in das Feld zu locken und Talentlücken zu schließen, so der Bericht.

Mehr zur Cybersicherheit

  • Cybersicherheit im Jahr 2020: Acht erschreckende Vorhersagen
  • Die 10 wichtigsten Cyberangriffe des Jahrzehnts
  • So werden Sie ein Cybersicherheitsprofi: Ein Spickzettel
  • Berühmter Betrüger Frank Abagnale: Kriminalität ist heute 4.000 Mal einfacher

Frühere Untersuchungen ergaben, dass Frauen nur 11% der weltweiten Belegschaft für Informationssicherheit und nur 1% der Führungskraft ausmachen. Das (ISC) ² erweiterte jedoch seinen Umfragepool, indem es einen ganzheitlicheren Blick darauf warf, wer die Arbeit der Cybersicherheit leistet, und umfasste sowohl zertifizierte Cybersicherheitsfachleute als auch IT / IKT-Fachkräfte, die mindestens 25% ihrer Zeit für Cybersicherheit aufwenden Aufgaben.

Dies dürfte sich jedoch in den kommenden Jahren ändern, da die neueste Generation von Cybersicherheitsfachleuten laut dem Bericht weitaus weiblicher ist: 45% der befragten Frauen waren Millennials, verglichen mit 33% der Männer - weitaus mehr als von dieser Generation in den letzten Jahren erwartet. In dem Bericht wurden insgesamt 1.452 Cybersecurity-Experten befragt.

Laut dem Bericht bringen Frauen auch ein höheres Bildungsniveau in den Bereich Cybersicherheit: 52% der befragten Frauen haben einen postgradualen Abschluss, verglichen mit 44% der Männer.

Obwohl die Zahl noch geringer ist, rücken mehr Frauen in der Cybersicherheit in Führungspositionen vor als Männer, so der Bericht. Von den Befragten waren 7% der Frauen CTOs, gegenüber 2% der Männer; 9% der Frauen waren Vizepräsidenten der IT, verglichen mit 5% der Männer; 18% der Frauen waren IT-Direktoren gegenüber 14% der Männer; und 28% der Frauen waren Führungskräfte auf C-Level, verglichen mit 19% der Männer.

"Die Daten bestätigen, was wir in den letzten Jahren vor Ort gesehen haben. Immer mehr Frauen kommen mit postgradualen Abschlüssen in den Bereich der Cybersicherheit und arbeiten nicht nur in den Gräben, sondern auch in der C-Suite" ( ISC) ² CEO David Shearer sagte in einer Pressemitteilung. "Frauen in hochrangigen Positionen werden mehr Inklusion fördern und junge Frauen dazu inspirieren, sich der Branche anzuschließen, und es gibt sicherlich viele aufregende Möglichkeiten für diejenigen, die eine sichere Cyberwelt inspirieren möchten. Vielfalt macht uns nur stärker."

Herausforderungen bleiben bestehen

Obwohl mehr Frauen in den Bereich Cybersicherheit eintreten und dort erfolgreich sind, bestehen nach Angaben des Berichts weiterhin Lohnunterschiede. Während 29% der Männer vor Ort Jahresgehälter zwischen 50.000 und 90.000 US-Dollar angeben, tun dies nur 17% der Frauen. Etwa 20% der Männer im Internet verdienen zwischen 100.000 und 499.999 US-Dollar, verglichen mit 15% der Frauen.

Sowohl männliche als auch weibliche Cybersicherheitsfachleute teilen viele der gleichen Bedenken hinsichtlich ihrer Rollen, einschließlich des mangelnden Engagements des oberen Managements, des Ansehens ihrer Organisation, des Risikos einer Auslagerung ihres Arbeitsplatzes, einer mangelnden Vereinbarkeit von Beruf und Familie und der Bedrohung durch künstliche Intelligenz (KI) reduziert die Notwendigkeit ihrer Rolle und das Fehlen einer standardisierten Cybersicherheitsterminologie, um innerhalb ihrer Organisation effektiv zu kommunizieren.

"Es ist ein ermutigendes Zeichen dafür, dass mehr Frauen in der Cybersicherheit erfolgreich sind und sich durchsetzen", sagte Jennifer Minella, Vizepräsidentin für Technik und Sicherheit bei Carolina Advanced Digital, Inc. und Vorsitzende des Board of Directors (ISC) ² die Freisetzung. "Seit vielen Jahren ist dies nicht mehr der Fall, und wir müssen weiterhin alles tun, um unseren Beruf zu einem einladenden Beruf für die talentiertesten und innovativsten Menschen zu machen, unabhängig vom Geschlecht."

In diesem TechRepublic-Spickzettel erfahren Sie mehr darüber, wie Sie ein Cybersecurity-Experte werden können.

Cybersecurity Insider Newsletter

Stärken Sie die IT-Sicherheitsabwehr Ihres Unternehmens, indem Sie sich über die neuesten Nachrichten, Lösungen und Best Practices zur Cybersicherheit auf dem Laufenden halten. Lieferung dienstags und donnerstags

Heute anmelden

© Copyright 2021 | pepebotifarra.com