Infografik: 56% der IT-Unternehmen geben über 1 Mio. USD für die digitale Transformation aus

IT-Unternehmen wissen um die Bedeutung der digitalen Transformation und investieren viel Geld in diese Bemühungen. Während 56% der IT-Experten angaben, dass ihre Unternehmen mindestens 1 Million US-Dollar für die digitale Transformation ausgegeben haben, berichteten laut einer Umfrage von SADA Systems viele von Problemen mit schlechter interner Kommunikation, Bildung und Ausbildung.

Bei der Umfrage wurden mehr als 350 IT-Experten befragt, was funktionierte und was nicht, als ihre Organisationen digitale Technologie-Tools und neue Betriebsmethoden implementierten. Während die überwiegende Mehrheit (93%) angab, dass diese Bemühungen letztendlich erfolgreich waren, berichteten sie über mehrere Probleme bei der Einführung.

27% gaben an, dass ihre digitalen Transformationen erfolgreicher gewesen wären, wenn sich ihre Organisation mehr auf die Sicherstellung der Kommunikation zwischen IT-Mitarbeitern und anderen Mitarbeitern konzentriert hätte. Und 22% sagten, dass eine bessere Schulung der Mitarbeiter erforderlich sei, während 14% einen Mangel an technischer Unterstützung für die Verwendung der neuen digitalen Tools angaben.

Die größte Herausforderung für IT-Verantwortliche? Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass Nicht-IT-Abteilungen die Angst vor Veränderungen überwinden und den Mitarbeitern helfen sollten, neue, moderne Tools und Methoden einzusetzen.

"CIOs müssen sich bewusst sein, dass die digitale Transformation kein einmaliges Projekt ist", sagte Tony Safoian, CEO von SADA Systems. "Es ist ein kontinuierlicher Prozess der Entdeckung, des Entwurfs und der Ausführung von Lösungen, die reale Geschäftsprobleme lösen."

Dies beinhaltet die Schaffung neuer Workflows, Anwendungen, Prozesse und Kommunikationsmethoden, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Konkurrenz zu übertreffen, sagte Safoian.

34 Prozent der IT-Experten gaben an, dass der Großteil der für die digitale Transformation bereitgestellten Mittel für neue Technologie-Tools ausgegeben wurde, während 31 Prozent angaben, dass der Großteil für Technologie-Integrationsprojekte ausgegeben wurde.

Die Umfrage ergab, dass IT-Abteilungen mit den Bemühungen um die digitale Transformation am wenigsten zufrieden waren. Als Hauptgrund für die Unzufriedenheit wurde mangelnde Schulung genannt.

"Für Unternehmen, die mit ihren digitalen Bemühungen nicht zufrieden sind, empfehlen wir, einen Schritt zurückzutreten und die ursprünglichen Ziele der Stakeholder neu zu bewerten", sagte Safoian. "Es ist möglich, dass der Übergang irgendwann seinen Weg verloren hat. Es ist sogar noch wahrscheinlicher, dass eine ordnungsgemäße Entdeckung und Gestaltung in Zusammenarbeit mit der Branche überhaupt nicht durchgeführt wurde."

Bild: SADA Systems

© Copyright 2021 | pepebotifarra.com