Verwenden Sie den Configuration Analyzer, um Fehler in System Center-Komponenten zu beheben

Es ist kein Geheimnis, dass die vielen Tools in System Center 2012 und die neuen Funktionen in Service Pack 1 (SP1) für System Center 2012 eine Vielzahl von Architektur- und Konfigurationsentscheidungen darstellen. Während alle Komponenten zusammenarbeiten, um Rechenzentrumsverwaltung und Cloud-Services bereitzustellen, erfordert jedes zuvor separate Produkt wie Operations Manager (SCOM) oder Configuration Manager (SCCM) eine eigene Konfiguration. Fehltritte, Versehen oder nur Tippfehler beim Einrichten von System Center 2012 SP1 können Administratoren ärgern, wenn Komponenten nicht nach Bedarf funktionieren oder zusammenarbeiten - und jede Komponente muss "nur so" eingerichtet werden, um ihr kollektives Potenzial auszuschöpfen.

Microsoft hat eine Möglichkeit veröffentlicht, um herauszufinden, wie System Center 2012 SP1-Komponenten optimal konfiguriert werden können: Der System Center 2012 SP1 Configuration Analyzer ist Ihr neues Tool zur Fehlerbehebung in erster Linie bei Problemen mit serverseitigen System Center 2012 SP1-Komponenten. Unter dem Motto, dass System Center 2012 SP1 ein Produkt mit verschiedenen Komponenten ist, hat Microsoft diesen einzelnen Analysator für die gesamte System Center 2012 SP1-Suite und nicht für einzelne Tools für jede Komponente veröffentlicht. Der geschäftliche Vorteil besteht darin, dass Sie sicherstellen können, dass Sie mit geringem zusätzlichen Aufwand und ohne Kosten den größtmöglichen Nutzen aus Ihrer Verwaltungssoftware ziehen.

Ein Best-Practice-Analysator für Ihre Management-Tools

Der System Center 2012 SP1-Konfigurationsanalysator ist wie ein Best Practice Analyzer (BPA), mit dem Sie wichtige Konfigurationseinstellungen für Computer auswerten können, auf denen eine der folgenden System Center 2012 SP1-Komponenten ausgeführt wird: Operations Manager (SCOM), Virtual Machine Manager ( VMM), Service Manager (SCSM), Orchestrator (plus Service Provider Foundation, SPF), Konfigurationsmanager (SCCM) und Datenschutzmanager (DPM).

Sie können das Tool auf jedem Server installieren und ausführen, auf dem eine System Center 2012 SP1-Komponente ausgeführt wird, oder Sie können einige oder alle System Center-Server in Ihren Organisationen gleichzeitig von einem zentralen Computer aus remote scannen. Es sind zusätzliche Schritte erforderlich, um das Remote-Scannen zu aktivieren. Wenn Sie also nur wenige System Center-Server haben, sollten Sie das Tool auf jedem Computer installieren. Abbildung A zeigt das Ergebnis der Remote-Ausführung des Tools für alle System Center 2012 SP1-Komponenten.

Abbildung A.

Configuration Analyzer meldet Probleme mit allen System Center 2012 SP1-Komponenten.

Voraussetzungen für die Installation und Verwendung des Configuration Analyzer

Für den System Center 2012 SP1 Configuration Analyzer ist Microsoft Baseline Configuration Analyzer 2.1 erforderlich. In System Center 2012 SP1 Configuration Analyzer können Verweise auf Version 2.1 von Microsoft Baseline Configuration Analyzer auftreten. Das ist falsch. Die korrekte Version von Microsoft Baseline Configuration Analyzer ist 2.0. Für die MBSA ist .NET 2.0 erforderlich, das in .NET 3.5 enthalten ist. Daher müssen Sie möglicherweise .NET 3.5 auf den Windows Server-Computern installieren, auf denen das Konfigurationsanalysetool ausgeführt wird.

Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass Sie über einen Sicherheitsnachweis mit Administratorrechten für die SQL-Datenbanken jeder zu untersuchenden System Center-Komponente verfügen.

Wenn Sie das Tool remote oder auf mehreren Remotecomputern ausführen, müssen Sie die CredSSP-Authentifizierungskonfiguration für WS-Management einrichten. Mit der CredSSP-Authentifizierung kann ein Server Benutzeranmeldeinformationen von einem Remotecomputer akzeptieren. Führen Sie auf jedem zu scannenden Computer PowerShell als Administrator aus (dh mit erhöhten Berechtigungen) und verwenden Sie das PowerShell-Cmdlet:

 Enable-WsManCredssp -Role Server 

Verwenden Sie auf dem zentralen Computer, auf dem das Konfigurationsanalysetool ausgeführt wird, das Cmdlet in einer PowerShell-Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten:

 Enable-WSManCredSSP -Role Client -DelegateComputer Name des Remotecomputers 

Führen Sie das zweite Cmdlet mehrmals auf dem Zentralcomputer aus, einmal für jeden zu scannenden Remotecomputer.

Der System Center 2012 SP1 Configuration Analyzer, Schritt für Schritt

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Konfigurationsanalysetool auszuführen, nachdem Sie die im vorherigen Abschnitt dieses Artikels beschriebenen Voraussetzungen erfüllt haben:

  1. Laden Sie Microsoft Baseline Configuration Analyzer (MBCA) herunter und installieren Sie es. Dies ist eine sehr leichte App und die Installation dauert nur wenige Sekunden. Laden Sie MBCA_Setup64_Win8.msi von http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=236857 herunter.
  2. Laden Sie die Konfigurationsmodelldatei SC2012SP1CA.msi herunter und führen Sie sie aus . Der Speicherort für das Herunterladen des Tools ist http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=36796 und es ist auch eine sehr schnelle Installation.
  3. Öffnen Sie nach der Installation von MBCA und dem Modell SC2012SP1CA den MBCA über das Desktopsymbol. Wählen Sie unter Produkt auswählen in der Dropdown-Liste "System Center 2012 SP1 - Configuration Analyzer" aus und klicken Sie auf " Scan starten" .
  4. Geben Sie im Bildschirm Parameter eingeben im Feld Server die Namen Ihrer System Center 2012 SP1-Computer ein, die durch Kommas getrennt sind.
  5. Drücken Sie im Bereich Anmeldeinformationen optional auf Benutzer festlegen. Geben Sie einen Namen und ein Passwort ein und drücken Sie OK. Sie sehen dann den Berechtigungsnachweis rechts neben der Schaltfläche Benutzer festlegen. Dies ist erforderlich, wenn Sie auf Remotecomputern ausgeführt werden. Um den Scan mit den Anmeldeinformationen des aktuell angemeldeten Benutzers und auf dem lokalen Computer auszuführen, müssen Sie alternativ keinen Benutzer festlegen. Klicken Sie in beiden Fällen auf den Link Scan starten, um den Scan auszuführen.

Abrufen des Werts aus dem Configuration Analyzer-Bericht

Nach dem Ausführen des Tools stellt sich die Frage: Ist die Ausgabe des Produkts nützlich? In dieser in Abbildung A gezeigten realen Demonstration untersuchte das Tool 93 Elemente auf sieben (7) System Center 2012 SP1-Servern und fand zwei (2) Fehler- und fünf (5) Warnergebnisse. (Es gab ein falsches Ergebnis, dass SQL Management Studio nicht auf dem DPM-Computer installiert war, was ich aus dem Abschlussbericht "verbergen" konnte.) Insgesamt war das Tool schnell ausgeführt und lieferte nützliche Informationen.

Die sieben (7) nicht konformen Ergebnisse wurden für vier (4) verschiedene System Center-Komponenten gefunden, und es ist schön, alle Ihre Aufgaben in einer einzigen Liste zu sehen. Selbst wenn Sie nur wenige oder keine Probleme haben, wird im Abschnitt "Beschwerde" des Berichts neben jeder Einstellung, die als "OK" eingestuft wurde, ein grünes Häkchen angezeigt. In diesem Fall 85. Das Beheben oder zumindest die Kenntnis der einzelnen Fehler- und Warnergebnisse trägt zur Sicherheit bei, dass Ihr System Center 2012 SP1 optimiert, sicher und in einer von Microsoft unterstützten Konfiguration ist.

Ausführliche Informationen zum "Configuration Analyzer für System Center 2012 SP1" finden Sie unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj992580.aspx.

© Copyright 2021 | pepebotifarra.com