Stellen Sie eine verlorene Funktion wieder her und installieren Sie das Backup-Dienstprogramm von XP in Windows Vista

Mein kürzlich veröffentlichter Blog-Beitrag "Microsoft verbeugt sich vor Feedback und bringt echte Dateisicherung in Windows 7 zurück" hat in den TechRepublic-Community-Foren einige Diskussionen darüber ausgelöst, wie sehr Mitglieder das Backup-Dienstprogramm von XP mochten, das übrigens von Microsoft lizenziert wurde Veritas Software. Dieses Unternehmen hat sich auf Speicherverwaltungssoftware spezialisiert, einschließlich des sehr beliebten Backup Exec für SOHO und NetBackup für Unternehmen. (Backup Exec stammte übrigens ursprünglich aus der Übernahme von Seagate Software.) Bei einem solchen Erbe ist es kein Wunder, dass das Backup-Dienstprogramm von Windows XP so effektiv und einfach zu verwenden war, ganz zu schweigen davon, dass es von XP-Benutzern so beliebt war.

Es ist eine Schande, dass Microsoft diese Lizenzbeziehung für Backup Exec mit Symantec, das 2004 mit Veritas fusionierte, nicht hätte fortsetzen können. Da dies nicht möglich war, entwickelten sie das Backup and Restore Center von Vista mit der Option für lahme Sicherungsdateien.

Als ich über dieses Snafu nachdachte, erinnerte ich mich daran, dass das Backup-Dienstprogramm im Jahr 2001, als Microsoft Windows XP herausbrachte, nicht in XP Home Edition enthalten war - es war nur in der Professional Edition enthalten. Wenn Sie jedoch eine XP Pro-CD hatten, können Sie das Sicherungsprogramm sehr einfach in XP Home Edition installieren. Dann begann ich mich zu fragen, ob es möglich wäre, dasselbe Verfahren mit Vista anzuwenden. Leider waren die Ergebnisse unbefriedigend.

Da es sich bei dem Sicherungsdienstprogramm im Wesentlichen um ein Dienstprogramm eines Drittanbieters handelt, das in das Betriebssystem integriert wurde, habe ich festgestellt, dass die Installation unter Windows Vista einfach durch Kopieren einiger Dateien von einem XP Pro-System und Aktivieren des Removable Storage Management-Systems erfolgen kann in Vista.

In dieser Ausgabe des Windows Vista und Windows 7-Berichts werde ich Ihnen zeigen, wie Sie das Sicherungsdienstprogramm von Windows XP in Windows Vista installieren.

Dieser Blog-Beitrag ist auch im PDF-Format als kostenloser TechRepublic-Download verfügbar.

Kopieren der Dateien

Um Dateien für das Backup-Dienstprogramm von XP zu kopieren, benötigen Sie natürlich Zugriff auf eine funktionierende Installation von XP Pro. Anschließend starten Sie den Windows Explorer und navigieren zum Ordner C: \ Windows \ System32. Dort müssen Sie die folgenden Dateien suchen:

  • Ntbackup.exe - Ausführbare Datei des Windows-Sicherungsdienstprogramms
  • Ntmsapi.dll - Öffentliche Schnittstellen für Wechselmedien
  • Vssapi.dll - Volume Shadow Coy Requestor / Writer
Sie können sie dann in einen Ordner auf einem USB-Laufwerk kopieren, um sie einfach auf ein Vista-System zu übertragen (siehe Abbildung A) .

Abbildung A.

Ich habe auf meinem USB-Laufwerk einen Ordner namens Backup Utility erstellt und die erforderlichen Dateien in diesen Ordner kopiert.
Sobald Sie das USB-Laufwerk in ein Vista-System eingesteckt haben, können Sie den gesamten Ordner des Sicherungsdienstprogramms in den Ordner C: \ Programme kopieren (siehe Abbildung B) . Natürlich werden Sie auf einige UACs stoßen und müssen angemessen mit ihnen umgehen.

Abbildung B.

Sie können den gesamten Ordner des Sicherungsdienstprogramms in den Ordner C: \ Programme auf Ihrem Vista-System kopieren.
Nachdem Sie den Ordner "Backup Utility" kopiert haben, können Sie ihn öffnen, mit der rechten Maustaste auf die Datei "Ntbackup.exe" klicken und "Senden an |" auswählen Desktop-Befehl (Verknüpfung erstellen), wie in Abbildung C dargestellt . Sie können die Verknüpfung dann in das Startmenü verschieben, wenn Sie möchten.

Abbildung C.

Sie erstellen eine Verknüpfung zur Datei Ntbackup.exe.

Aktivieren des Removable Storage Management-Systems

Nachdem Sie über die erforderlichen Dateien verfügen, um das XP-Sicherungsprogramm auf Ihrem Vista-System auszuführen, müssen Sie das Removable Storage Management-System aktivieren. Greifen Sie dazu auf die Systemsteuerung zu, wählen Sie Programme aus und klicken Sie dann auf Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren. Wenn Sie dies tun, werden Sie auf eine Benutzerkontensteuerung stoßen und müssen entsprechend damit umgehen.

Wenn das Dialogfeld Windows-Funktionen angezeigt wird, scrollen Sie durch die Liste und suchen und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Removable Storage Management (siehe Abbildung D) . Klicken Sie zum Fortfahren auf OK.

Abbildung D.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Removable Storage Management im Dialogfeld Windows-Funktionen.

Ausführen des Sicherungsdienstprogramms

Nachdem Sie das Removable Storage Management-System aktiviert haben, suchen Sie einfach die Verknüpfung Ntbackup.exe und klicken Sie darauf. Wenn Sie dies tun, wird das Sicherungsprogramm gestartet und Sie können ganz einfach auswählen, welche Dateien und Ordner Sie sichern möchten (siehe Abbildung E) .

Abbildung E.

Mit dem Backup-Dienstprogramm von XP, das auf Ihrem Vista-System ausgeführt wird, können Sie ganz einfach auswählen, welche Dateien und Ordner Sie sichern möchten.

(Obwohl das Removable Storage Management-System aktiviert ist, wird möglicherweise eine Warnung bezüglich des Removable Storage-Dienstes angezeigt, obwohl dieser ordnungsgemäß ausgeführt wird. Aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen Nicht erneut benachrichtigen und klicken Sie auf OK.)

Was nimmst du?

Nachdem Sie nun wissen, dass Sie das Backup-Dienstprogramm von XP auf Ihrem Vista-System installieren und ausführen können, werden Sie dies tun? Wie immer, wenn Sie Kommentare oder Informationen zu diesem Thema haben, nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit, um in den TechRepublic Community-Foren vorbeizuschauen und uns von Ihnen hören zu lassen.

Der jeden Freitag versendete Newsletter für Windows Vista und Windows 7 Report von TechRepublic bietet Tipps, Neuigkeiten und Informationen zu Vista und Windows 7, einschließlich eines Blicks auf neue Funktionen in der neuesten Version des Windows-Betriebssystems.

© Copyright 2021 | pepebotifarra.com