PXE Manager für vCenter ebnet den Weg für einfache Bereitstellungsoptionen

Mit zunehmender Reife von VMware vSphere besteht auch die Möglichkeit, für den Hypervisor der Wahl für die Unternehmensvirtualisierung auf ESXi umzusteigen. Das VMware Labs-Team hat kürzlich PXE Manager für vCenter veröffentlicht, mit dem die Verwaltung und Bereitstellung des ESXi-Hoststatus (oder der Firmware) über einen standardbasierten Netzwerkstartdienst erfolgen kann. Die in dieser ersten Version enthaltenen Funktionen sind:

  • Automatisierte Bereitstellung neuer ESXi-Hosts ohne Status und ohne Status
  • Sichern, Wiederherstellen und Archivieren des ESXi-Hoststatus (Firmware) unter Beibehaltung
  • ESXi erstellt die Repository-Verwaltung (zustandslos und statusbehaftet)
  • ESXi-Patch-Management
  • Unterstützung für mehrere vCenter
  • Unterstützung mehrerer Netzwerke mit Agenten
  • Aktivieren Sie die LAN-Unterstützung
  • ESXi-Host-Speichertest
  • vCenter-Plugin
  • Die Möglichkeit zur direkten Bereitstellung in VMware vCloud Director
  • Die Möglichkeit zur Bereitstellung auf Cisco UCS-Blades

Dies sind viele Funktionen für die Verwaltung von ESXi-Servern auf niedriger Ebene. Darüber hinaus ist diese Güte nur für ESXi verfügbar. Daher ist es ein weiterer Anstoß, sich in der VMware-Arena auf den Weg zum Hypervisor der Zukunft zu machen.

Die Installation des PXE Manager-Dienstes ist unkompliziert. Einige der Installationsschritte sind in Abbildung A dargestellt, nachdem die Windows-Installation (vgpxe-x64.exe) abgeschlossen ist. Abbildung A.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.
Nach Abschluss der Installation kann das Plug-In einem vSphere-Client hinzugefügt werden, der mit dem vCenter Server verbunden ist. Dadurch wird die Windows-Installation auf dem lokalen Computer ausgeführt, auf dem der vSphere-Client ausgeführt wird ( Abbildung B ). Dies kann der vCenter Server sein oder nicht. Abbildung B.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.
Sobald das Plug-In fertig ist, werden im vSphere-Client eine Reihe neuer hostbasierter Funktionen angezeigt. In meinem persönlichen Labor verfügt mein primärer ESXi-Host beispielsweise über eine Reihe neuer Optionen auf der Registerkarte, die durch das von PXE Manager erstellte Plug-In angezeigt werden (siehe Abbildung C und Abbildung D) . Abbildung C.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.
Abbildung D.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Probieren Sie den neuen PXE Manager in Ihrer Testumgebung aus. Dieses Tool enthält viele leistungsstarke Funktionen, die auf zukünftige Funktionen von vSphere ausgerichtet sind. PXE Manager kann kostenlos von VMware Labs heruntergeladen werden.

© Copyright 2021 | pepebotifarra.com